Blog

cloud_mythen_systemhaus_kirchheim

Umstieg auf Cloud Architektur

6 Mythen um den Umstieg auf eine Cloud Architektur

Mit die häufigsten Gründe für einen Wechsel in die Cloud sind höhere Agilität und Kosteneinsparungen in vielen Bereichen. Viele Unternehmen sind jedoch nach wie vor verunsichert, was ein Wechsel in die Cloud wirklich bedeutet. Wir räumen auf mit den Missverständnissen über die Cloud und liefern Fakten zu 6 Mythen rund um den Umstieg.

 

Mythos 1: Die Migration in die Cloud überfordert unser Unternehmen.

Lassen Sie sich nicht abschrecken von der vermeintlichen Komplexität der Cloud. Als IT-Systemhaus stehen wir Ihnen bei einer Migrationn jederzeit mit aller Unterstützung zur Seite.
Von der Konfiguration Ihrer Firewall über Reverseproxys bis hin zu einer stufenweisen Migration bieten wir Ihnen vielseitige Leistungen rund um Cloud Architekruren.
Profitieren Sie von der Kompetenz unserer Cloud-Computing Experten. Gerne erklären wir Ihnen jeden einzelnen Schritt der Migration im Detail.
Außerdem stellen wir Ihnen die verschiedenen Anwendungen vor und zeigen Ihnen, wie Sie die Akzeptanz der Cloud-Anwendungen in Ihrem Team fördern.

 

Mythos 2: Daten sind sicherer, wenn sie lokal gespeichert sind.

Das Sicherheitskonzept unserer Cloud-Infrastruktur ist den Lösungen vieler Unternehmen weit voraus. "Niemand kann heute noch behaupten, dass lokale Systeme sicherer sind als ihr Pendant in der Cloud", so Mark Anderson, Gründer des INVNT/IP Global Consortium, einer Gruppe von Regierungs- und Sicherheitsexperten, die der Cyberkriminalität den Kampf angesagt haben. "Viele Unternehmen werden regelmäßig gehackt, ohne es zu wissen", führt Anderson weiter aus.
Heutzutage ist IT-Sicherheit ein Vollzeitjob. Deshalb stellen wir Ihnen als IT-Systemhaus unsere besten und fähigsten Experten als Ihre ganz persönlichen Berater zur Seite. Unser Sicherheitskonzept basiert auf dem Security Development Lifecycle und umfasst neben der Einschränkung des Datenverkehrs auch die Prävention, Erkennung und Abwehr von Angriffen. In vielen Fällen fehlen Unternehmen die Kapazität, um eine Sicherheitslösung in diesem Maßstab in eigener Regie umzusetzen.
Darüber hinaus verfügen wir über Kenntnisse der aktuellsten Compliance-Richtlinien. Beispiele dazu sind die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) oder herstellerbezogene Richtlinien.

 

Mythos 3: Der Cloud fehlt es an Privatsfähre.

Wir kümmern uns um die Cloud-Infrastruktur, während Sie die Kontrolle über Ihre Daten und Prozesse behalten. Gemeinsam mit uns sind Sie verantwortlich, den Zugriffsrechte zu verteilen, Berechtigungen und Einschränkungen festzulegen und den Zugriff für Smartphones freizuschalten. Sie bleiben der alleinige Besitzer und behalten alle Rechte, Ansprüche und Nutzungsrechte an den gespeicherten Daten. Strenge Verfahren und Kontrollen verhindern jederzeit, dass Ihre Daten mit denen anderer Unternehmen vermischt werden. Die Mitarbeiter in unseren Rechenzentren haben keinen Zugriff auf Ihre Daten. Sollte die monatliche Verfügbarkeit unter 99,9 % liegen, werden Sie mit einer Gutschrift auf seine Gebühren entschädigt.

Mythos 4: Die Cloud wirft neue Probleme auf.

Office 365 minimert den Wartungsaufwand für Hardware und Software. Dank der Cloud gehören zeitraubende Wartungsarbeiten von Hardware und Software der Vergangenheit hat. Jetzt können Sie und Ihr Team sich geschäftlichen Aufgaben widmen, statt sich um Wartung und Support kümmern zu müssen. Damit haben Sie mehr Zeit, die sie der Optimierung Ihres Unternehmens und neuen Initiativen widmen können. Statt Unsummen in E-Mail-Server und Workloads zu investieren, können Unternehmen ihre Mitarbeiter als strategische Partner der Geschäftsleitung aufbauen.

Mythos 5: Cloud Computing - entweder ganz oder gar nicht.

Die meisten Cloud-Implementierungen basieren auf einem Hybridansatz. Dabei bleibt ein Teil der Lösung vor Ort und ein Teil kann in die Cloud verlagert werden. Die Hybrid Cloud basiert auf einer einheitlichen Plattform, die das IT-Management vereinfacht und Apps und Daten nahtlos bereitstellt – praktisch überall und auf jedem Endgerät. Sie können dabei Rechenleistung und Funktionen bedarfsgerecht erweitern.
Jedes Unternehmen bestimmt selbst, in welchem Tempo Workloads in die Cloud migriert werden sollen. Wir können Ihnen beispielsweise helfen, in einem ersten Schritt E-Mails (Exchange) zu migrieren und dann gemeinsam mit Ihnen einen Plan für langfristige, komplexe Projekte erarbeiten.
Niemand behauptet, dass man ein ganzes Unternehmen über Nacht in die Cloud befördern kann. Die meisten Implementierungen basieren auf einem Hybridansatz, bei dem zunächst eine einzelne Anwendung wie E-Mail migriert wird. Der Rest folgt nach und nach. Dabei können Sie Ihre Cloud-Lösung nach Bedarf skalieren.

Mythos 6: Die Cloud macht E-Mail nicht einfacher.

Cloud-Lösungen, wie Office 365 rollen Ihrem Em-Mails den roten Teppich aus. Sobald Sie Ihre E-Mails in die Cloud verschieben, können Sie sich entspannt zurücklehnen. Softwareupdates und Fehlerbehebungen werden automatisch installiert und Exchange Online steht dabei immer an erster Stelle. Wir kümmern uns um die lückenlose Wartung Ihrer Cloud-Infrastruktur, während Sie Ihre Zeit wertschöpfenden Aufgaben widmen können.

 

Sie möchten mehr erfahren, wie Sie von Cloud-Lösungen profitieren können?

Als IT-Systemhaus in Kirchheim beraten wir Sie rundum gerne mit einem geschlossenen Cloud-Konzept nach aktuellen Standards und Best-Practice-Richtlinien. Für eine unverbindliche erste Beratung, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und senden Sie uns eine Nachricht an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

INFOBROSCHÜRE HERUNTERLADEN

Laden Sie sich unverbindlich unsere aktuelle Informationsbroschüre als PDF-Datei herunter.

Service Center

Isolde-Kurz-Strasse 14
73230 Kirchheim unter Teck
Deutschland

Kundenservice

Unser Kundenservice ist telefonisch und per Email erreichbar.

Telefon: 07021 - 73285-0
Email: service@ofd-systems.com

Mehr Informationen